Wettbewerb Lennépark Baruth,
Neugestaltung der Parkbrücken 2004

Utopischer Brückenschlag

Entwurfsidee:
Im Normalzustand steht die Brücke angehoben. Die beiden Teile der Brücke zeigen jeweils als Rampe in den Himmel. Die Brücke erscheint einerseits himmelweisendes Zeichen andererseits als unüberwindbares Hindernis.
Erst beim Betretren senken sich die Brückenteile ab und schließen sich, um den sicheren gefahrlosen Übergang zu ermöglichen.

Technische Ausführung:
Die Brücke entsteht aus zwei schräg angeschnittenen Platten, die an den Widerlagern mit Gelenken befestigt sind. Hydraulische Stempel bilden zusätzliche Auflager und heben die Brücke im unbelasteten Zustand an. wird die Brücke betreten, so senken sich beide Teile synchron durch die Belastung in die benutzbare Position ab. Nach Verlassen der Brücke heben sich die Teile wieder an. Ermöglicht wird dies durch einen synchronisierten Druckgeber mit Schwimmer.

© RaumundVision - Karsten Diestel 2004

<- vorheriges Projekt | nächstes Projekt ->